Eine Bodyantenne wird an einem Müllwagen angebracht

Digitalisiertes Entsorgungsmanagement

Case Study

Herausforderung

  • Zeitgleiche Ausstattung der gesamten Flotte
  • Große Anzahl an Fahrzeugen und Transpondern
  • Wechselnde Anbringungspunkte durch verschiedene Fahrzeugfabrikate

Lösung

  • RFID-basierende Hinterkammantennen
  • Witterungsbeständige Transponder an Mülltonnen
  • Zentrale Verwaltungssoftware

Nutzen

  • Effizientere Prozessabläufe
  • Erhebung von Nutzungsdaten
  • Genaue Berechnung des Müllgewichts

Projektziel

  • Abfallreduzierung und schonender Umgang mit Ressourcen
  • Behälter eindeutig identifizieren und verrechnen
  • Verbesserung der Planungssicherheit

Projektzusammenfassung

Abfallreduzierung und schonenderer Umgang mit Ressourcen durch Transponder

Systemgrafik biTech

Die Contena-Ochsner AG ist seit 40 bzw. 170 Jahren ein führender Anbieter für Entsorgungstechnik in der EU. Der Zusammenschluss aus den beiden Schweizer Firmen Contena Handels AG und J. Ochsner AG sorgt mit ihren Müllabfuhr- und Kehrmaschinen dafür, dass unser Müll ordnungsgemäß entsorgt wird. Die Digitalisierung dieses Prozesses war dabei ein wichtiger Schritt, um eine bedarfsgerechte Entsorgung gewährleisten zu können und die Planungssicherheit der Müllabfuhr zu erhöhen.

Die Contena-Ochsner AG bezweckt die Herstellung, den Handel und Vertrieb von Produkten für den gesamten Entsorgungsbereich, insbesondere von Kehrichtabfuhrwagen, Abfall-Containern sowie von Spezialfahrzeugen für die Container-Reinigung und aller damit zusammenhängenden Produkte. Gechippte Mülltonnen, mobile Anwendungen und Softwarelösungen zur Tourenoptimierung erleichtern den Arbeitsalltag und machen Prozesse schneller, transparenter und effizienter: Ressourcenschonung sowie Zeit- und Kostenersparnis durch die genaue Ermittlung des Müllgewichts und die Anzahl der Tonnen. Durch eine akkurate Berechnung des Müllgewichts wird auch eine genaue Berechnung der Kosten für die Müllabholung gewährleistet. Die Tonnen werden direkt am Fahrzeug mithilfe eines an der Tonne befestigten Transponders von einer am Fahrzeug angebrachten Kamm- oder Bodyantenne ausgelesen. Durch die in diesem Projekt angebrachten Bodyantennen werden alle Entsorgungsbehälter mit HDX- und FDX-Transpondern schnell und sicher auch gemischt identifiziert.

Für zusätzliche Transparenz und eine verlässliche Erfassung aller durch das auslesen verursachten Daten werden diese Daten direkt an das verbundene System übertragen. Das System von der KOCO Solutions AG hält fest, wie viele Tonnen der Müllwagen geleert hat und wie hoch das jeweilige Gewicht war. Diese bedarfsgerechte Entsorgung führt zu effizienteren Prozessen und damit auch zu einer erhöhten Planungssicherheit der Müllabfuhr.

Für das Projekt hatte das Team der Contena-Ochsner AG deister electronic gewählt, da die Erfahrungswerte der jahrelangen Zusammenarbeit überzeugten. Die erste Zusammenarbeit zwischen deister electronic und der Firma Contena-Ochsner AG fand im Jahr 2000 im Rahmen eines Projektes in Zürich statt. Bei dem Projekt wurden rund 3.000 Transponder für ihr System bei deister electronic bestellt. Besonders geprägt wurde sie durch die vorläufige Entwicklung der heutigen Hinterkammantennen, die heute an tausenden von Entsorgungsfahrzeugen zu finden sind.

Downloads

phone phone

Kontakt

D A CH

deister electronic GmbH

Hermann-Bahlsen-Straße 11
30890 Barsinghausen

+49 5105 51601
+49 5105 516 217
info.de@deister.com
oben