Schild Jobcenter Kopenhagen

Sicherheit für das Jobcenter Kopenhagen

Case Study

Projektziel

  • Arbeitsumfeld verbessern
  • Mehr Sicherheit der Mitarbeiter gewährleisten

Herausforderung

  • Anstieg von agressivem Verhalten der Kunden
  • Viele Räume, die abgesichert werden müssen
  • Vollständig mobiles System 

Lösung

  • Intelligentes und zuverlässiges Personenschutzsystem

Nutzen

  • Hohes Sicherheitsniveau ohne teure Umbauten
  • Nahezu wartungsfreie Hard- und Software
  • Schnelle Alarmierung im Notfall

Projektzusammenfassung

Die Stadt Kopenhagen wurde mit einem erhöhten Anstieg aggressiven Verhaltens von Kunden des Jobcenters konfrontiert. Daraus resultierte eine schnell wachsende Krankheitsrate der Angestellten, die sich bedroht oder angegriffen fühlten. Die Stadt Kopenhagen beauftragte Maßnahmen, um die Fehlzeiten der Angestellten zu reduzieren und initiierte das erste Projekt in einem neuen Jobcenter in der Innenstadt von Kopenhagen. Im Rahmen dieses Projektes musste die Stadt Lösungen finden, um das Arbeitsumfeld zu verbessern und den Angestellten das Gefühl von mehr Sicherheit in ihrer eigenen Arbeitsumgebung zu geben.

 

Das Jobcenter forderte ein System, basierend auf einem persönlichen Alarmknopf, der klein und leicht zu tragen ist, aber vollständig mobil einsetzbar und von den Angestellten im gesamten Bürobereich genutzt werden kann. Die Aktivierung des Alarmknopfes sollte sofort eine Nachricht an eine mobile Kommunikationseinrichtung senden. Die Nachricht sollte die ID des Angestellten und den Aufenthaltsort innerhalb des Gebäudes enthalten. Der Hilferuf sollte entweder an andere Angestellte versendet werden, um anzuzeigen, wer sich wo in einer Notsituation befindet, oder an einen Sicherheitsmitarbeiter, wie es z.B. der Fall in größeren Stadtbüros ist. Das System sollte außerdem für Auswertungszwecke einen automatischen Tatbericht generieren und für Fernwartungszwecke vollständig web-basierend konzipiert werden. Das mobile Alarmsystem sollte natürlich einer Kosten-Nutzen-Kalkulation standhalten, da 200 Angestellte mit diesem Gerät ausgestattet werden müssen.

Die Lösung

Das angebotene Konzept ist die amanTag PersonalGuard® Lösung von deister electronic - ein kabelloses Ruf- und Alarmierungssystem, welches Mitarbeiter im Notfall mittels eines Transponders mit Alarmtaste unterstützt. Diese Lösung bietet den Vorteil, dass der Mitarbeiter im Notfall lediglich einen Knopf am Handgelenk drücken muss. Die im Fall einer bedrohlichen Situation ausgelöste Alarmmitteilung enthält detaillierte Informationen über die Person und ihren gegenwärtigen Aufenthaltsort. Diese werden an den Sicherheitsbeauftragten übermittelt, der einen Empfänger mit Display trägt. Eine der Hauptforderungen des Jobcenters war, dass die Mitarbeiter nicht in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden, sondern sich frei und sicher in ihrer Arbeitsumgebung bewegen können. Die Installation ist bereits seit Februar 2007 in Betrieb und es besteht eine hohe Zufriedenheit mit dieser Lösung. Aufträge für andere Jobcenter wurden aufgrund des sehr gut funktionierenden Systems bereits realisiert.

Downloads

phone phone

Kontakt

D A CH

deister electronic GmbH

Hermann-Bahlsen-Straße 11
30890 Barsinghausen

+49 5105 51601
+49 5105 516 217
info.de@deister.com
oben