Luftbild Krankenhaus des Diospi Suyana Vereins in Peru

Gemeinsam für Diospi Suyana

Soziales Engagement

Projektzusammenfassung

Gemeinsam für die Quechua-Indianer Perus

Die Nachfahren der ehemals so stolzen Inkas (Quechuas) leiden in Peru unter fortwährender gesellschaftlicher Diskriminierung. So leben z. B. in der Region Apurimac über 80 % der Indianer in bitterer Armut. Ihre soziale Not zeigt sich in medizinischer Hinsicht an einer hohen Kindersterblichkeit, Unterernährung und einer verminderter Lebenserwartung. Auf 10.000 Menschen kommen nur vier Ärzte. Das Ärzte-Ehepaar Klaus-Dieter und Martina John hat mit dem Verein Diospi Suyana, Darmstadt, trotz unzähliger finanzieller und bürokratischer Hürden eine medizinische Versorgung für die Indios ermöglicht, die europäischem Standard entspricht. Eingeweiht wurde die Klinik am 31. August 2007 und bis Juni 2018 konnten bereits 300.000 Patienten behandelt werden.  Als Schirmherrin konnte die Gattin des damaligen Staatspräsidenten, Sra. Pilar Nores de García, gewonnen werden.

Außerdem gibt es ein Kinderclubhaus, eine internationale christliche Schule und seit August 2016 ein Medienzentrum, in dem Radio- und TV-Sendungen zu den Themen Gesundheit, Familie und Glaube produziert werden.

Die Entwicklung von Diospi Suyana (Quechua: wir vertrauen auf Gott) mit vielen unglaublichen Erlebnissen erinnert an ein modernes Märchen, Krankenhausdirektor Klaus-Dieter John hat sie in seinen Büchern „Ich habe Gott gesehen“ und „Gott hat uns gesehen“ (Brunnen Verlag) festgehalten.

Rund 500 Medienberichte machten das Projekt einem weltweiten Publikum bekannt und halfen, über 28 Millionen USD an Geld- und Sachspenden zu sammeln. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung nannte das Hospital Diospi Suyana: „Ein Krankenhaus, das der Glaube baute“. 

In Anerkennung ihrer Arbeit erhielt das Ehepaar John im April 2018 das Bundesverdienstkreuz am Bande. Viele Menschen haben sich anstecken lassen von dem Enthusiasmus der Familie und sich mit Geld- oder Sachspenden hinter das Projekt gestellt, darunter auch Firmen wie wir. Die deister electronic GmbH mit der Partnerfirma Datasec hat die Klinik schon mehrfach mit verschiedenen Produkten, vor allem im Sicherheitsbereich, unterstützt. So wurden über 20km CAT-Kabel, ein elektronisches Schlüsselmanagement System ProxSafe, ein berührungsloses Zutrittskontrollsystem sowie die komplette Videoüberwachung geliefert. Damit alles sauber in Betrieb gehen konnte, reiste ein Mitarbeiter nach Peru und half die Sicherheitsanlage zu installieren.

 

Webseite: www.diospi-suyana.org

phone phone

Kontakt

D A CH

deister electronic GmbH

Hermann-Bahlsen-Straße 11
30890 Barsinghausen

+49 5105 51601
+49 5105 516 217
info.de@deister.com
oben