Zum Hauptinhalt springen

Christliches Multiple-Sklerose-Netzwerk

Christliches MS-Netzwerk

Ein Leben mit MS sinnvoll und hoffnungsvoll gestalten

Seit 2002 besteht das Christliche MS-Netzwerk, zu dem fast 300 an MS erkrankte Mitglieder in ganz Deutschland gehören. Das besondere und hilfreiche ist, dass der Austausch und das Miteinander auf der Basis des gemeinsamen Glaubens geschieht. Das Vertrauen auf Gott ist eine starke Kraftquelle, die immer wieder Ermutigung für den Alltag gibt. Genau das ist die Erfahrung der Mitglieder, die aus ganz verschiedenen Kirchen und Gemeinden kommen, noch frisch mit der Diagnose leben oder schon seit Jahrzehnten, die ihrem Beruf nachgehen können oder aufgrund der Einschränkungen im Pflegeheim versorgt werden müssen, die Kinder haben und in ihren Familien geborgen sind oder auch allein und manches Mal einsam und zurückgezogen leben. Eine bunte, vielfältige und bereichernde Mischung, die sich auch bei unseren Treffen zeigt. 

Diese halbjährlichen und bundesweit stattfindenden Treffen sind die Höhepunkte im Miteinander. Wohltuend sind die große Offenheit und eine fröhliche, entspannte Atmosphäre, die jeden annimmt und mit hinein nimmt. Die Treffen drehen sich inhaltlich nicht primär um die Erkrankung, denn medizinische Informationen findet man an vielen Stellen, sondern ein geistlicher, Mut machender, in das Leben hinein sprechender Impuls steht im Mittelpunkt, das gemeinsame Singen und Beten. Es sind Tage des Auftankens und des Genießens. Für Betroffene und ihre Familienangehörigen.

Wie dringend dies gebraucht wird, zeigt die große Resonanz und die weiten Anreisen, die dafür in Kauf genommen werden. „So eine Freude habe ich schon lange nicht mehr erlebt!“ das Fazit einer schwer behinderten Frau. „Von diesem Tag heute zehre ich jetzt für das nächste halbe Jahr – bis zum nächsten Treffen.“ Oder „Das ist so ein Geschenk, im direkten Austausch zu sein und akzeptiert zu werden. Das Miteinander habe ich als sehr dicht, authentisch liebevoll und fürsorgend erlebt. Das tat sooo wohl!“ „Ich habe meinen Ehepartner schon lange nicht mehr mit einem frohen, lachenden Gesicht gesehen.“

Das gemeinsame Unterwegssein, Zusammenhalten und Mittragen mit dieser unheilbaren und unberechenbaren Erkrankung, die vor viele Herausforderungen stellt, ist eine Stärkung, die jedem einzelnen hilft, mit der Krankheit leben zu lernen.

Deshalb schätzen wir es auch sehr, wenn wir als Christliches MS-Netzwerk immer wieder finanzielle Unterstützung und Förderung erhalten, die uns die Durchführung der Arbeit ermöglicht und Zuschüsse für die Teilnahme geben läßt. Mancher Helfer, der bei den Treffen tatkräftig dabei ist, hat schon dankbar geäußert, wie reich beschenkt er wurde und welche tollen Persönlichkeiten er kennengelernt hat. Er ist genauso bereichert nach Hause gegangen wie der Betroffene selber.

Ein Leben mit MS sinnvoll und hoffnungsvoll gestalten – das lohnt sich! Und das geht im stützenden Miteinander leichter.

Dr. Andrea Wiedner


Gruß vom Christlichen MS-Netzwerk

Heute möchte ich mich vom Christlichen MS-Netzwerk gerne melden. Denn wir haben in den letzten Wochen zum ersten Mal seit Bestehen des Netzwerkes konkrete finanzielle Unterstützung für hilfsbedürftige Mitglieder geben können, die der Verbesserung und Linderung der Lebensumstände gedient haben.

Dank Ihrer großzügigen Spende Ende 2017!!!

So konnten Zuschüsse gewährt werden zum Kauf einer Brille, die sturzbedingt zerstört worden war, zur rollstuhlgerechten Umrüstung des Autos, zur Anschaffung einer Vibrationsmatte, um die Beweglichkeit einer Rollstuhlfahrerin zu erhöhen. Eine Akkupunkturbehandlung, die im akuten Schub Linderung brachte, konnte bezahlt werden sowie Gleitsichtgläser. Alles Ausgaben, die sonst gar nicht oder nur sehr schwierig möglich gewesen wären.

Die einzelnen Betroffen sind sehr dankbar und erfreut über diese Möglichkeit!

Deshalb noch einmal ein herzliches Dankschön! Sie haben in unserem Miteinander eine ganz neue Perspektive und Hilfe ermöglicht!