Zum Hauptinhalt springen
Elektronische Schließfachanlage in der JVA Vechta

Steigerung der Sicherheit in Gefängnissen

Referenz

Elektronische Schließfachanlage in der JVA Vechta. Die Sicherheit in Gefängnissen wird in erster Linie durch die räumliche Struktur und Mauern gewährleistet, welche durch technische Maßnahmen ergänzt wird. Im Zuge des Ausbaus eines neuen Empfangsbereichs wurde die alte mechanische Schlüsselverwaltungsanlage durch eine elektronische ersetzt.

Elektronische Schließfachanlage in der JVA Vechta

Die JVA Vechta ist ein Gefängnis für junge Straftäter, die nicht älter als 25 Jahre alt sind. Die Gefangenen sind mit anderen in ihrem Alter untergebracht und so können sich die Betreuer auf die Bedürfnisse der jugendlichen Straftäter konzentrieren. In den letzten Jahren wurden erhebliche Investitionen in die Sicherheit von Gefängnissen vorgenommen. Aufgrund der größtenteils älteren Gebäude wurde die JVA Vechta mit moderner Sicherheitstechnik neu ausgestattet. Die Sicherheit im Gefängnis und der Schutz der Öffentlichkeit unterliegen einer stetigen Weiterentwicklung. Das elektronische Schlüsselverwaltungssystem bietet hierbei das Höchstmaß an Sicherheit und gewährleistet jederzeit Schutz vor unbefugtem Zugriff.

Projektbeschreibung:

Im neuen Empfangsbereich wurde eine moderne elektronische Schließfachanlage installiert, welche die alte mechanische ersetzt. Hierfür ist jedem Mitarbeiter ein eigenes Fach zugeordnet, in dem Schlüssel und persönliche Wertgegenstände während der Arbeitszeit aufbewahrt werden können. Um eine reibungslose Aus- und Rückgabe zu gewährleisten, stehen den Mitarbeitern drei Terminals zur Verfügung, die parallel arbeiten und den Zugriff auf die Schließfächer ermöglichen. Der Kunde hatte den Wunsch, dass die Identifizierung der Mitarbeiter über das bestehende Zeiterfassungssystem erfolgt. Die Kontrolle, Überwachung und lückenlose Dokumentation sollte rund um die Uhr durch eine Überwachungssoftware im Empfangsbereich gewährleistet werden. Dabei wird  vorausgesetzt, dass alle Nutzungsarten der Schränke grafisch und tabellarisch dargestellt werden.

Vorteile:

The proxSafe locker system “locker” from deister electronic meets all these requirements fully. The key locker system “locker S14” with a total of 285 compartments can be operated simultaneously from three terminals. In this way, for example, possible waiting times for members of staff are eliminated at shift changing times. To meet the increased safety requirements of the prison authorities, the existing Indala transponders have been replaced with MIFARE DESFire EV1.

No changes were needed to time recording in the database. Prison staff use the same transponder as their means of identification at the time-recording terminal as at the operating terminal for the locker system. Each of the highly sensitive keys is attached to a key tag - the electronic key fob - with a non-reusable seal. Every movement and use of the key tag is automatically and securely recorded and, in addition, archived. All operations are saved in detail with the date, time and personnel number of the member of staff concerned. Monitoring of the system is carried out by Commander software on a PC in the reception area. For direct configuration and operation of the userfriendly system there is an interface integrated into a service compartment.

Advantages:

Die automatische Ausgabe von Schlüsseln ist rund um die Uhr und auch bei Schichtwechseln schnell und ohne Verzögerungen möglich. Alle Aus- und Rückgaben werden in der Commander- Datenbank und im Terminal gespeichert und sind jederzeit abrufbar (der integrierte Speicher kann bis zu 7.000 Ereignisse speichern). Dabei hat das Empfangspersonal jederzeit den Überblick und die Kontrolle über die Belegung der einzelnen Schränke und das Protokoll kann innerhalb weniger Sekunden aufgerufen werden. Das proxSafe Schließfachsystem kann an einem anderen Ort installiert oder beliebig erweitert und reorganisiert werden. Der große Speicher im Terminal bietet eine hohe Benutzerfreundlichkeit. Auch während eines Stromausfalls wird die Funktionalität durch einen  Energiesparmodus und einer Notfallbatterie weiterhin gewährleistet. Das System entlastet das Personal und erhöht gleichzeitig die Sicherheit enorm. Der Verwaltungs- und Zeitaufwand wird minimiert und die Betriebskosten gesenkt.

Projekt Zusammenfassung

Projektziel

  • Elektronisches Schlüsselmanagement System
  • Sicherheit der Insassen und Wärter erhöhen
  • Zuweisung von Berechtigungen der Schlüssel und deren Protokollierung

Herausforderung

  • Den strengen Sicherheitsanforderungen der Gefängnisbehörden gerecht werden

Lösung

  • Intelligentes und elektronisches Schießfachsystem für Waffen und Wertgegenstände
  • Maximale Sicherheit durch zuverlässiges elektronisches Schlüsselmanagementsystem

Nutzen

  • Schlüsselausgabe erfolgt rund um die Uhr
  • Anbindung an externe Zeiterfassungssoftware über die CommanderConnect Software
  • Protokollierung aller Zugriffe