Zum Hauptinhalt springen

Weitbereichsidentifikation (AVI)

Eindeutige Identifikation für alle Bedingungen

Sicheres und einfach zu bedienendes Parkraummanagement mit RFID-basierter Fahrzeug- und Fahreridentifikation.

Fahrzeuge verlässlich identifizieren

Automatische Fahrzeugidentifikation auf längere Distanz

Die schnelle, zuverlässige und automatische Weitbereichsidentifikation (AVI) identifiziert Fahrer und Fahrzeuge bei jedem Wetter. Warteschlangen in Zufahrts- und Ausfahrtbereichen werden eliminiert. Ideal geeignet für Parkplätze, Verkehrsmanagement und komfortabler Zufahrtskontrolle. Die Technologie kann ebenfalls im Schienenverkehr, auf zufahrtsbeschrankten Stadtzentren, Flughäfen oder auf Mautstraßen zum Einsatz kommen. tranSpeed integriert sich durch viele vorhandene Schnittstellen nahtlos in andere Kontrollsysteme, kann aber auch als Standalone-Lösung verwendet werden. Eine breite Auswahl von Transpondern steht zur Verfügung, darunter robuste Heavy-Duty-Transponder, selbstklebende Etiketten für Windschutzscheiben und ISO-Karten, die zwei Lesetechnologien perfekt kombinieren.

Dual Technology

Verbinden Sie Zufahrts- und Zutrittskontrolle in einer Karte. Beide Technologien können in demselben Transponder integriert werden und erzielen die maximale Reichweite.

Sicherheit

Eine speziell entwickelte Vignettenfunktion, in Kombination mit dem deister „smart frame“, gewährt Datensicherheit sowie Schutz vor Manipulation.

Einfache Benutzerführung

Große LEDs und eindeutige Signaltöne geben dem Nutzer ein klares visuelles und optisches Feedback. 

Prüfen statt Trial-and-Error

Der sogenannte POC macht die Feldstärke an jeder Position sichtbar. So findet sich leicht die beste Position für den Transponder.

Plug & Play

Durch die kompakte Bauform mit integrierten Antennen können die Lesegeräte mit normaler Strom- und Datenleitung versorgt und nur über einen Stecker angeschlossen werden.

Made in Germany

Alle Produkte sind „Made in Germany“ und werden nach höchsten Maßstäben auf Funktion und Qualität entwickelt, produziert und getestet.  

Transponder für die Windschutzsscheibe

Selbstklebend mit Vignettenfunktion

Der Windschutzschreibentransponder als Identifikationsmittel für Fahrzeuge enthält als Sicherheitsmaßnahme neben dem verschlüsselten deister „smart frame“ für die Datensicherheit eine Vignettenfunktion zum Abrissschutz.

Die speziell entwickelte Antenne erlaubt eine optimale Reichweite durch die Scheibe von bis zu 6 m mit einem TSU 200 Leser. Für eine konstante Reichweite bei verschiedenen Fahrzeugtypen ist der Transponder mit einer Funktion für Reichweitenanpassung ausgestattet. So lassen sich RRD-Sticker an eingezeichneten Punkten aufkleben. Mit diesem lässt sich die Identifikationsreichweite auf 66 % oder wahlweise 33 % reduzieren. So kann sichergestellt werden, dass verschiedene Fahrzeugtypen auf gleicher Distanz von dem Lesegerät erfasst werden.

  • Betrugssicherer Abrissschutz
  • Reichweite einstellbar
  • „Smart frame“ Datensicherheit

POC vereinfacht die Inbetriebnahme

RFID Felder sichtbar machen

Bei der Installation eines Systems zur Weitbereichsidentifikation stellt sich stets die Herausforderung, Leser wie auch Transponder optimal zu platzieren, damit alle Fahrzeuge verlässlich erfasst werden. Eine optimale Lösung dazu ist der zum Patent angemeldete POC.

Der POC verhält sich genau so wie ein Transponder. Er zeigt anhand der integrierten LED an jeder beliebigen Position die verfügbare Kommunikation zwischen ihm und dem Leser. So findet man eindeutig und schnell die optimale Position z. B. für den Windschutzscheibentransponder. Der POC ist sowohl passive - als auch für aktive Transponder erhältlich.


Weitbereichsleser aus der TSU Serie

Passive Weitbereichsidentifikation

Die TSU-Lesegeräte überzeugen durch ein extrem robustes Gehäuse aus Aluminiumspritzguss und kompakter Bauform mit integrierter Antenne. Der TSU 200 erreicht eine Reichweite von 7 m, der TSU 100 eine Reichweite von 3 m.

Das Portfolio an passiven Transpondern wurde speziell für unterschiedliche Materialien entwickelt, sodass eine optimale Reichweite auch auf Glas oder Metall erreicht wird. 

Das spezielle, zum Patent angemeldete Antennenlayout in der ISO-Karte erlaubt das Tragen in jeder Orientierung sowie dicht am Körper, ohne dass die Reichweite beeinträchtigt wird. Die ebenfalls verfügbaren Dual-Technology-Karten können mit Nahfeld- und Weitbereichslesern komfortabel verwendet werden.


Weitbereichsleser TAL 700

Aktive Weitbereichsidentifikation

Der TAL 700 baut ein einstellbares Identifikationsfeld auf, dass die meisten Materialien durchdringt, ohne abgeschirmt zu werden. So eignet sich dieses aktive System besonders gut für Anwendungen, in denen Fahrzeuge mit ungünstigem Winkel zum Lesegerät erfasst werden sollen, oder die Scheiben für Sonnen- oder Sichtschutz mit Spezialfolien bezogen sind. 

Mit einer Reichweite von bis zu 7 m eignet sich der TAL 700 für alle typischen Anwendungen wie Parkraumbewirtschaftung oder Zufahrtskontrolle an Schrankenanlagen.

Der aktive Transponder TPA 8014 hat ein ISO-Karten-Format und eine Batterielaufzeit von bis zu zwei Jahren. Der Batteriewechsel lässt sich vom Benutzer, durch das Lösen von zwei Schrauben, einfach durchführen und reduziert durch beliebige Wiederverwendbarkeit die Kosten.

Die Transponder sind zusätzlich mit einer zweiten passiven Technologie bestückbar. So kann der TPA 8014 sowohl für die Zufahrtskontrolle mit dem Fahrzeug, wie auch für die Zutrittskontrolle zu Gebäuden verwendet werden.


Controller und Konverter

Modular & flexibel

Controller wie der IDC 2 komplettieren das tranSpeed-System. Das hutschienenkompatible Steuergerät stellt verschlüsselte Schnittstellen für tranSpeed-Lesegeräte, potenzialfreie Kontakte für Ein- und Ausfahrtsschranken sowie Lichtzeichenanlagen bereit. Die Konfiguration von Berechtigungen erfolgt komfortabel durch die Software „Commander Connect“, die über eine IP-Schnittstelle mit dem IDC 2 verbunden ist.

Schnittstellenkonverter sind in der Lage, vom Reader eingehende Daten in ein anderes Format bzw. Protokoll umzuwandeln und tranSpeed-Komponenten in eine bestehende Anlage zu integrieren. Eingangsseitig erfolgt die Kommunikation verschlüsselt über das deBUS-Protokoll. Ausgangsseitig werden Wiegand, Data/Clock, Magstripe, RS232 oder RS485-Schnittstellen mit vielen kundenspezifischen Protokollen unterstützt.

Einsatzgebiete von Weitbereichsidentifikation (AVI)

Fahrzeugidentifikation

Fahrzeugidentifikation

Durch diverse Transponder für unterschiedliche Untergrundmaterialien und Positionen können alle Arten von Fahrzeugen zuverlässig identifiziert werden.

Parkplatzbewirtschaftung

Parkplatzbewirtschaftung

Zu- und Ausfahrt automatisieren und Kapazitäten voll auslasten. Optimieren Sie die Bewirtschaftung Ihres Parkraums.

Zufahrtskontrolle

Zufahrtskontrolle

Übersichtlich und nachvollziehbar Fahrzeugflotten verwalten. Stets ist eindeutig, welches Fahrzeug auf dem Gelände ist bzw. es verlassen hat.

Anbindung an weitere Systeme

Anbindung an weitere Systeme

Einheitliche Schnittstellen und Protokolle ermöglichen die einfache Integration mit Systemen wie Zugangskontrolle oder Kameratechnik.