Ein Artikel in GIT SICHERHEIT + MANAGEMENT 10/2013, Seite 40

deister electronic stellt seinen UHF-­Leser PRU 100 vor. Mit ihm können Lesereichweiten von bis zu zwei Metern realisiert werden. "Somit ist er eine ideale Ergänzung unserer UHF­-Produktfamilie und bietet optimale Anwendungsmöglichkeiten zur Personenidentifizierung im Bereich der 'Hands­free'-Zutrittskontrolle", erläutert Rouven Franke, Key Account Manager proxEntry & tranSpeed. 


Der UHF­-Weitbereichsleser TSU 200 verfügt über eine Lesereichweite von bis zu vier Metern und eignet sich für die Identifikation von Fahrzeugen und Objekten auf mittlere bis große Entfernung. Das robuste IP67­-Gehäuse verfügt über industrielle Anschlüsse und hält schwersten Anforderungen aus Industrie und Umwelt stand. RFID-­Lösungen des Herstellers werden außerdem für die Zufahrtskontrolle zu Parkplätzen eingesetzt. Die automatische Steuerung von Toren, Schranken und Lichtzeichenanlagen stellt auch hier sicher, dass nur berechtigte Personen auf den Parkplatz fahren können. Für die kontaktlose Zutrittskontrolle bietet das Unternehmen verschiedene RFID-­Leser, die mit jedem bereits vorhandenen Zutrittskontroll­system kompatibel sind. Die Kombination mit einem biometrischen Lesege­rät ist möglich.


Elektronische Schlüsselverwaltungssysteme minimieren Risiken und den Verwaltungsaufwand. So wird sichergestellt, dass die Schlüssel nur an die berechtigten Personen ausgegeben werden. Jeder Zugriff wird automatisch protokolliert. Die RFID­-Schlüsselverwaltungssysteme sind individuell erweiterbar und mit allen am Markt gängigen Systemen kompatibel. proxsafe­Schlüsselverwaltungssysteme des Herstellers sind auf Robustheit und Zuverlässigkeit ausgelegt. Die Schlüsselausgabe erfolgt ausschließlich an Benutzer mit entsprechender Berechtigung. 


Da das System teilweise oder ganz in vorhandene Zutrittskontrollsysteme integriert werden kann, haben Sie stets einen lückenlosen Nachweis der Benutzeraktivitäten zur Verfügung, einschließlich der Einzelheiten darüber, wer einen bestimmten Schlüssel hat und wem das Verlassen sicherheitsrelevanter Bereiche verweigert wurde, weil er seinen Schlüssel nicht ordnungsgemäß zurückgegeben hat. Auch können mit dem Schließfachsystem alle persönlichen Gegenstände am Empfang sicher verschlossen werden. Dadurch ist gewährleistet, dass nichts in die Anlage gelangt, was zu einer Verletzung der Sicherheit führen könnte.