Um Materialbewegungen zu optimieren, kann die Automatisierung mittels RFID-Technologie gesteuert werden.

In der technisch-produzierenden Industrie ist die berührungslose Datenübertragung via RFID innerhalb der Automatisierung bereits fest etabliert. Die RFID-Datenträger werden z. B. in oder an Werkstücksträgern integriert und dienen in der Regel der Produktionssteuerung. Jüngste Ansätze gehen auch in den Bereich der Produktionslogistik, wo mittels e-Kanban der Nachschub sichergestellt wird oder vom Zulieferer bereits „getaggte“ Komponenten am Verbauort mittels RFID verifiziert werden.


Der robuste RFID-UHF-Reader TSU 200 wurde für Anwendungen in der Industrie sowie in den Bereichen Parkraumbewirtschaftung und Zutrittskontrolle entwickelt.
In der Industrie findet das Gerät Anwendung für geführte Prozesse in der Automobilindustrie und in der Automatisierungstechnik. Produktionsteile werden in Sekundenschnelle vom UHF-Leser erfasst. 


Hohe Temperaturen, Staub, Dreck, Öle, Fette und Wasser sind nur einige Umwelteinflüsse in der Industrieumgebung, denen der neue UHF-Leser TSU 200 von deister electronic standhält. Das kleine, flache und kompakte IP67-Alu/ABS-Gehäuse (Maße: 175 x 200 x 60 mm) schützt die integrierte Antenne und die Elektronik. Der kompakte UHF-Schreib-/Lesekopf TSU 200 unterstützt die Standards ISO 18000-6C und EPCglobal GEN 2.

 
Materialverfolgung über die gesamte Lieferkette
Um Materialbewegungen zu optimieren, kann die Automatisierung aller Vorgänge mit Lösungen, die auf der RFID-Technologie basieren, gesteuert werden. Beispielsweise ist die automatische Anbindung der Maschinenstraßen an das Hochregallager sowie die automatische LKW-Beladung aus dem Hochregallager mit UHF-RFID-Lösungen möglich. RFID- Transponder sind im Vergleich zum Barcode äußerst robust. Sie lassen sich in den Ladehilfsmitteln verstecken und eignen sich für die Ein- und Auslagerung der Warenströme.


Auch Zulieferer setzen die RFID-Technologie ein. Lagerbestände werden reduziert und die benötigten Teile sind „just-in-time“ vorhanden. Über eine Fertigungsleitsoftware wird die Abstimmung zwischen den einzelnen Standorten und Zulieferern perfekt gesteuert und protokolliert. Die Materialströme fließen somit innovativ und kosteneffizient.


Die Inbetriebnahme-Freundlichkeit der Geräte (Leser, Gate, Transponder) sowie der Service von deister electronic überzeugen. Mit der 868 MHz-Technik können mehrere Werkstücke, Paletten o. ä.  gleichzeitig im Pulk identifiziert und erfasst werden. 


Der RFID-Spezialist deister electronic bietet eine individuelle Optimierungsanalyse und Applikationen, die auch in bereits bestehende Systeme integriert werden können.


Technische Fakten
Das Lesegerät verfügt über eine robuste RS485-Schnittstelle und bietet eine Schreib-/Lesereichweite von 2,50 Metern. Mit der Autotune-Funktion stimmt sich der UHF-Reader selbst auf wechselnde Umgebungen ab. Die Unterseite des UHF-Lesers besteht aus Alu-Druckguss und eignet sich auch für dynamische Montageorte (z.B. Gabelstapler, Fahrzeuge). Optional ist der TSU 200 mit Ethernet erhältlich. Ein integrierter Switch ermöglicht den Aufbau in Bustopologie, so dass der Aufwand an externen Komponenten wie Switches und zugehörige robuste Schaltschränke im Applikationsumfeld entfallen können.
Der kompakte UHF-Schreib-/Lesekopf des TSU 200 unterstützt die Standards ISO 18000-6C und EPCglobal GEN 2. 


Vorteile im Überblick:

  • Schutzklasse IP67
  • Reader und Antenne in einem robusten Gehäuse integriert (erleichtert die Installation)
  • RS485-Schnittstelle, Anschluss per M12-Stecker (Industrie-Standard)
  • Gut erkennbare LEDs zur Signalisierung von Betriebszuständen
  • Optimiert für industrial applications, car park management, Intralogistik, geführte Prozesse, Automotive Industrie, Flurförderfahrzeuge u.v.m.
  • Zwei Befestigungsvarianten: Direkt mit der Vorderseite montierbar oder Befestigung mittels Adapter von der Rückseite möglich
  • Autotune-Funktion stimmt sich laufend ab und ist somit leicht zu installieren
  • Neueste Chip-Technologie und Filter onboard