23.06.2017

Messenachruf erschienen in der RW-Textilservice, Ausgabe 6/2017

Zukunftsfähige RFID-basierte Lösungen für den Pflegebereich waren das Thema von deister electronic auf der Altenpflege 2017. Für die kontinuierliche Inventur und Verwaltung von Wäschebestän­den präsentierte das Unternehmen z.B. robuste UHF-RFID-Tags für Wäschestücke. Lesegeräte an Krankenhaus- und Pflegeheim­decken oder in Schleusen am Lagereingang sorgen für die Ein- und Ausbuchung ins System; dann wird die Wäsche über den kompletten Einsatz- und Rückgabezyklus kontaktlos weiterverfolgt. Dies geschieht ebenfalls in Aus- und Rückgabeschränken mit integrierten Lesegeräten. Intelligente Schränke wachen zudem über wichtiges Inventar und erkennen automatisch, was aus- und zurückgegeben wurde oder nachgefüllt werden muss. Mit den erstmalig in Nürnberg präsentierten Systemen werden laut deister Prozesse optimiert, Hygienestandards eingehalten, Umlauf- und Schwundmengen reduziert und Mitarbeiter im Betriebsalltag entlastet. Das Schranksystem wurde um eine Vernetzungsmöglichkeit via eigener Softwareplattform erweitert. Mit der Software Commander Connect lassen sich alle deister-Systeme zentral verwalten und konfigurieren. So könne man z.B. Textilmanagement mit Zutrittskontrollen oder Schlüsselmanagement verbinden.