Seit dem 1. Juli 2012 ist neben dem Gründer und Inhaber Anatoli Stobbe auch Marco Abrahms Mitglied der Geschäftsführung

Barsinghausen, 11. Juli 2012 – Neuzugang in der Führungsriege von deister electronic und der Produktionsgesellschaft del-pro: Marco Abrahms, bisher kaufmännischer Leiter bei deister electronic, ist seit dem 1. Juli 2012 neben dem Gründer und Inhaber Anatoli Stobbe Mitglied der Geschäftsführung. Dies ist ein Novum in der 35-jährigen Firmengeschichte und soll die weitere positive wirtschaftliche Entwicklung beider Unternehmen sicherstellen. Neben der Optimierung von Betriebsabläufen soll die Kundenorientierung weiter verstärkt werden.


"Herr Abrahms ist für mich die ideale Ergänzung in der Geschäftsführung und ein Mann nach meinem Herzen", sagt Gründer Anatoli Stobbe. "Wir werden gemeinsam mit unserem Management-Team die Unternehmen deister electronic und del-pro auf Kurs halten. Als einer der weltweit führenden Entwickler und Hersteller von RFID-Komponenten wollen wir unseren Kunden weiterhin so erfolgreich perfekte Lösungen für mehr Sicherheit bieten." Anatoli Stobbe wird weiterhin als Senior Produktmanager eng mit dem Entwicklungsbereich zusammenarbeiten und mit seinen innovativen Ideen die Technologien im Hause deister voranbringen.


Marco Abrahms ist Diplom-Wirtschaftsingenieur mit den Schwerpunkten Automatisierungs- und Regelungstechnik. Zuvor hat er in einer renommierten Verlagsgruppe die Unternehmensneustrukturierung maßgeblich mit vorangetrieben. Herr Abrahms ist bereits seit dem 1. Juli 2011 bei deister electronic als kaufmännischer Leiter tätig. Neben seinem bisherigen Aufgabengebiet, das Herr Abrahms weiterhin verantwortet, wird er künftig auch die strategische Unternehmensentwicklung und andere interne Dienstleistungsbereiche verantworten, wozu auch das strategische Marketing gehört.


"Ich freue mich über das entgegengebrachte Vertrauen und sehe es als hochinteressante Aufgabe an, den Wachstumsprozess beider Unternehmen mit meinen Impulsen zu unterstützen und zu beschleunigen", so Marco Abrahms über die neue Herausforderung.