Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil besuchte den Messestand von deister electronic

Barsinghausen, 12.03.2013 - Auf der CeBIT 2013 in Hannover präsentierte deister electronic neue automatische ID-Lösungen. Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil erfuhr während seines Besuches des Messestands im Gespräch mit Martin Hartwigsen, Manager Sales & Marketing - Ident & Automation, welche innovativen Lösungen deister electronic, basierend auf der RFID-Technologie, anbietet. Der Wäscheausgabeschrank und die damit verbundene deutliche Reduzierung von Schwund (z.B. in Hotels) war dabei ein Top-Thema.

 

"Die CeBIT bietet einen idealen Rahmen, um internationale Kontakte zu knüpfen und bestehende Kontakte zu pflegen", sagt Martin Hartwigsen. "Das zeigte sich auch in diesem Jahr wieder an unserem Messestand. 

70 % unserer Gäste waren internationale Besucher. Die Messe ist ein Garant für hochwertige Gespräche und für interessante Anfragen."


Das Wäscheausgabesystemverfügt über eine Benutzer- und Kontingent-Steuerung. So kann stückgenau festgestellt werden, wie viele Artikel sich im Schrank befinden, wann dieser wieder aufgefüllt werden muss und welcher Benutzer noch etwas abzugeben hat. Die Verfügbarkeit und die Transparenz der textilen Versorgung bei zeitgleicher Reduzierung des logistischen Aufwandes kann deutlich gesteigert werden. Die Ausgabesysteme können je Schrank über 200 verschiedene Artikel stückgenau verwalten.


Automatische Verriegelung von Fahrzeugen
Das robuste vanLoxx-Fahrzeugverriegelungssystem war ebenso in Hinblick auf internationale Märkte im Bereich der Logistik ein weiterer interessanter Schwerpunkt. Das vanLoxx-System wurde speziell für die automatische Verriegelung von Kleinlastwagen im Zustellbereich entwickelt. Durch die flexible Struktur des Systems lassen sich aber auch sehr einfach andere Applikationen im Nutzfahrzeugbereich realisieren, bei denen es darum geht, Türen automatisch zu verriegeln und mit Hilfe von so genannten Transpondern wieder zu entriegeln. Die Transponder übernehmen hier die Aufgabe von Schlüsseln und arbeiten elektronisch, nach dem Prinzip der berührungslosen Identifikation mittels RFID. Auch für die Nachrüstung von bereits in Betrieb befindlichen Fahrzeugen ist das vanLoxx-System durch seinen modularen Aufbau hervorragend geeignet. Die Produkte der vanLoxx-Familie wurden entwickelt für Paketdienst- und Nutzfahrzeuge und Container und tragen zur Risikominimierung, Kostensenkung, Beschleunigung von Zustellprozessen und Sicherung der zu transportierenden Waren bei.


Automatische Identifikation per UHF-RFID
Die neue UHF-Lesergeneration für Industrieanwendungen mit Short- und Mid-Range-Applikationen in den Anwendungsbereichen Logistik, Transport und Industrie ist da. Das robuste IP67-Gehäuse der kompakten UHF-Industrie-Reader TSU 100 und TSU200 hält widrigsten Umständen wie hohen Temperaturen, Staub, Dreck, Ölen, Fetten und Wasser stand und liefert dabei perfekte Leseergebnisse. Mit der 868-MHz-Technik können mehrere Werkstücke, Paletten o. ä.  gleichzeitig im Pulk identifiziert und erfasst werden. Das UHF-Lesegerät findet außerdem in den Bereichen Parkraumbewirtschaftung und Zutrittskontrolle Anwendung. Die Inbetriebnahme-Freundlichkeit der Geräte sowie der Service von deister electronic überzeugen.