Der elegante Schlüsselschrank proxSafe maxx beugt unberechtigten Zugriffen vor

Bei der Stadtreinigung Hamburg, einem der größten kommunalen Dienstleister im Bereich der Recycling- und Abfallwirtschaft in Europa, stellten sich folgende Anforderungen in Bezug auf die sichere Entnahme und Rückgabe sicherheitsrelevanter Schlüssel: Die Schlüsselausgabe für den zentralen sowie dezentralen Zugang zu Lager und Rechenzentrum soll automatisch protokolliert werden, damit jederzeit nachvollziehbar ist, wer wann welchen Schlüssel entnommen hat. Zusätzlich soll ein Nachweis generiert werden, aus dem hervorgeht, wer wann das abteilungsbezogene Dienstfahrzeug genutzt hat. Zugleich sollen sich weniger Schlüssel im Umlauf befinden und dokumentiert werden, wo sich welcher Schlüssel momentan befindet.


Für die Erfüllung dieser Anforderungen setzt die Stadtreinigung Hamburg nun das elektronische Schlüsselmanagementsystem proxSafe maxx 32 Kabinett von deister electronic ein. Es ist mit dem C4-Terminal und der netzwerkfähigen Commander-Software ausgestattet. Die Nutzung dieses RFID-Managementsystems ist einfach zu handhaben. Die Mitarbeiter des Unternehmens melden sich mit ihren gewohnten Transpondern über einen kundenspezifischen Leser an, der über die Wiegand-Schnittstelle an das C4-Terminal angeschlossen wurde. Der große Ringspeicher des C4-Bedienterminals ermöglicht einen reibungslosen Betrieb. Selbst im Fall eines Netzwerkausfalls überbrückt eine intern verbaute Notstromversorgung Spannungsausfälle, was insbesondere für die Sicherheit der Schlüssel für das Rechenzentrum immens wichtig ist. Die proxSafe-Commander-Software ist hierbei die ideale Plattform, um beliebig viele proxSafe-Systeme im Netzwerk zu steuern.


Das Risiko, Schlüssel zu verlegen oder zu verlieren, wird verringert, wodurch wiederum die Kosten für eine Neubeschaffung entfallen. Zugleich befinden sich weniger Schlüssel im Umlauf. Über die proxSafe-Commander-Software werden alle Vorgänge protokolliert. Somit ist nachvollziehbar, wer das Fahrzeug zuletzt gefahren hat und in wessen Besitz sich der Wagenschlüssel befindet. Aufgrund dieser Gewissheit brauchen Schlüssel nicht lange gesucht werden. Insbesondere für die Nutzung von Dienstfahrzeugen stellt dies einen erheblichen Zeitgewinn dar.


proxSafe maxx ist ein Schlüsselmanagementsystem, das die Vorteile einer überlegenen Elektronik mit einem eleganten Erscheinungsbild verbindet. Der Rollverschluss macht das Kabinett äußerst platzsparend. Das Kabinett öffnet und schließt automatisch und bleibt dadurch niemals offen stehen. Die Schlüssel bleiben dauerhaft vor Einsicht und unberechtigten Zugriffen geschützt. Mit dem proxSafe-Terminal und der proxSafe-Commander-Software ergibt sich ein einfach zu installierendes Schlüsselmanagementsystem, das jederzeit an veränderte Gegebenheiten angepasst werden kann.


Die zuverlässige Identifikation per RFID, der beleuchtete Ring zur einfachen Benutzerführung, eine mechanische Notentriegelung und das modulare Konzept für eine einfache Nachrüstung sind die wesentlichen Vorteile der proxSafe-Schlüsselmanagementsysteme. Verschmutzung und Verschleiß der Steckplätze sind aufgrund der berührungslosen Funktechnologie ausgeschlossen. Damit gehören auch Betriebsstörungen oder Ausfälle der Vergangenheit an.


Alle beweglichen Teile sind robust ausgelegt und wurden intensiven Dauertests unterzogen. Die elektronisch gesicherten Schlüsselschränke von deister electronic können nahezu beliebig an anderen Orten installiert werden oder sogar mit Fachanlagen für die Sicherung von größeren Gegenständen wie Mobiltelefone Tablets und Laptops erweitert werden.


Die Stadtreinigung Hamburg zählt zu den größten kommunalen Dienstleistern im Bereich der Recycling- und Abfallwirtschaft in Europa. Mit rund 2.500 Mitarbeitern bietet sie als Full-Service-Partner im öffentlichen, gewerblichen und privaten Auftrag Wertstofferfassung und Abfallentsorgung sowie Reinigungsleistungen aus einer Hand an. Als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger und zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb sammelt, transportiert und behandelt die Stadtreinigung die Wertstoffe und Abfälle aus rund 900.000 Hamburger Haushalten sowie 100.000 Gewerbebetrieben. In der unternehmenseigenen Müllverbrennungsanlage Stellinger Moor wird energiereicher Abfall in Strom und Wärme umgewandelt.