deister electronic hat diese innovative Lösung für die RFID-Kennzeichnung von Textilien entwickelt, die dem textilen Charakter des Objektes möglichst nahe kommt.

Der textag-Transponder bietet die ideale unauffällige textile Identifikation, ist dabei flexibel und waschbar. Optimierte Antennenstrukturen ermöglichen die Erfassung von Textilien in Bündeln, Säcken und Stapeln.
Ausgeführt als individuelles Markenlabel, als Pflegeetikett oder als Laundry-Label bilden die textilen RFID-Transponder im Zusammenspiel mit applikationsspezifischen UHF-Lesern die Grundlage für ein effektives Lifecycle-Management auf Einzelstückebene. Mit dem textag-Label erzielen Sie die Rückverfolgbarkeit der einzelnen Wäschestücke, die  Datenerfassung zur kundenspezifischen Abrechnung und eine genaue Inventarisierung.


Der gestickte, flexible Transponder textag laundry ist dauerflexibel, hoch temperaturfest, autoklavierbar und übersteht problemlos die anfallenden Wasch- und Mangelzyklen. Durch die Heißsiegeltechnik lässt er sich einfach, schnell und zuverlässig mit dem Textil vereinen. Diese RFID-Lösung bietet eine hohe Reichweite, Beständigkeit und ist speziell für den Dauereinsatz in der industriellen Wäscherei entwickelt worden. Integration neuer textiler Angebote sowie Lifecycle Management für Flachwäsche, Berufskleidung, Fußmatten, Wischmöppe werden ebenso erreicht, wie eine effektive Kostensteuerung und Kontrolle.
Im Unterschied zum LF- und HF- Bereich sind die textag UHF-Transponder nicht nur hochflexibel, sondern auch mit mehreren Metern Reichweite im logistischen Bereich vorteilhaft einsetzbar.


Die Textilkennzeichnung für alle Bereiche einer Wäscherei

Die Identifikation der Textilien ist gerade für Textilserviceunternehmen von großer Bedeutung. Eine zuverlässige Datenerfassung stellt sicher, dass die unterschiedlichsten Prozessabläufe im Unternehmen nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten laufen. Dies ermöglicht, den Textileinsatz so zu steuern, dass der Kunde auftragsgerecht beliefert und die sachgerechte Bearbeitung jedes Wäscheteils dokumentiert wird. Moderne Datenverarbeitung soll den Aufenthaltsort innerhalb des Bearbeitungskreislaufes permanent signalisieren. Dies ermöglicht es, Betriebsabläufe zu optimieren und zu steuern. Detaillierte Aussagen über Textillebensdauer, Waschzyklen und vereinfachte Abrechnungen sind weitere Vorteile der genauen Identifikation.


Automatisierte Wäscheverwaltung für den reibungslosen Prozess
Wäscheberge verschiedener Kunden stapeln sich in den Wäschereien. Täglich kommen viele neue Textilien hinzu, die gesammelt, gereinigt und wieder ausgeliefert werden müssen. Hier kommt es darauf an, den Überblick zu behalten. Welche Wäscheteile gehören zu welchem Kunden? Wann wurden sie angeliefert und wann benötigt der Kunde die gereinigten Textilien zurück? Erhält jeder Kunde auch exakt seine eigenen Wäschestücke oder werden einzelne Teile vertauscht? Gehen sogar Wäschestücke verloren?
RFID-Spezialist deister electronic hat textile UHF-RFID-Transponder entwickelt, die sich ganz einfach auf die einzelnen Wäschestücke aufbringen lassen. Die RFID-Technologie, bestehend aus Transpondern und einem Lesegerät, ermöglicht generell die zuverlässige Identifikation von Objekten.


Bei dieser entwickelten textilen Lösung ist das Besondere, dass die Antenne in dem textilen Etikett (Softtag) integriert wurde. Der Softtag besteht, mit Ausnahme des winzigen Chipmoduls, vollständig aus textilen und sehr flexiblen Werkstoffen und hält wie jedes Etikett hohen Temperaturen, diversen belastenden Reinigungsmethoden und extremen Beanspruchungen stand.


Der wesentliche Vorteil der UHF-RFID-Technologie ist die höhere Lesereichweite. Der Einsatz der UHF-RFID-Technologie bietet einige Prozessvorteile. UHF-RFID-Systeme sind technisch fortschrittlicher als Strichcode-Systeme. Sie ermöglichen zum Beispiel die Pulklesung, das heißt, die einzelnen Wäscheteile können in Sekundenschnelle im Stapel identifiziert werden, selbst wenn sie noch nass sind. Die robusten textilen Transponder sind wasch- und mangelbar.


Die vom UHF-Lesegerät erfassten Daten können im Computersystem gespeichert werden. So lässt sich direkt am Computer ablesen, wo sich welches Kleidungsstück gerade befindet: Welche Teile von welchem Kunden wurden gewaschen? Befinden sie sich in der Trocknung oder in der Mangel? Wurden sie bereits verpackt oder ausgeliefert?


Mit jedem erfassten Wäschestück, das ein UHF-RFID-Etikett enthält, erfolgt die automatische und kontinuierliche Inventur. Die UHF-RFID-Technologie unterstützt grundsätzlich die Kostenzuordnung zu der jeweiligen Kostenstelle und erleichtert in diesem Bereich die interne Budgetierung. Die Kosten können nach dem tatsächlichen Verbrauch zugeordnet werden


Flexibel und mobil - das RFID-Gate
Ein platzsparendes RFID-Gate ermöglicht die einfache, sekundengenaue und sichere Identifizierung der unterschiedlichsten Wäschestücke. Textilien, die sich im Pulk auf Rollcontainern befinden, können in Sekundenschnelle komplett gezählt und erfasst werden. Das ist ganz einfach: Der Rollcontainer, auf dem sich die Wäsche stapelt, wird dafür einmal durch das Gate geschoben. Die ausgelesenen Daten werden gespeichert. Im Vergleich zu Gates mit festen Wänden ist das deister-Gate extrem mobil, unempfindlich und variabel einsetzbar.


Das hängende Gate wird an der Decke montiert und ist auf engstem Raum einsetzbar. Da es flexible Seitenwände besitzt, entfallen aufwändige Rammschutzmaßnahmen. Die einfache Bestandskontrolle von Textilien, Fußmatten, Kleidern und Containern ist gewährleistet. Das RFID-Gate kann zusätzlich auch als Sicherheitsschleuse eingesetzt werden. In diesem Fall wird die mit einem textilen Transponder ausgestattete PSA-Kleidung sofort vom RFID-Gate erkannt.


Der textile Softtag speziell für Fußmatten

Der Softtag UBT 30110 ist speziell für den Fußmatten- und Bodenwischermarkt entwickelt worden. Er kommt überall dort zum Einsatz, wo feuchte Textilien bisher nicht im Pulk erfasst werden konnten oder die Hardtags zur Beschädigung der Textilien führten. Der Softtag besteht, mit Ausnahme des winzigen Chipmoduls, vollständig aus textilen und sehr flexiblen Werkstoffen und hält dadurch sowohl hohen Temperaturen, diversen belastenden Reinigungsmethoden und extremen Beanspruchungen stand. Dank seiner geringen Abmessungen bietet der UBT 30110 die einfache Befestigung auf dem Textil oder die Möglichkeit, die Transponder ohne Beschädigung des Teppichflors in den Gummirücken einzuvulkanisieren. Dies kann sowohl vor Ort als auch direkt bei der Fertigung der Matten geschehen(„source tagging“).