• TPU 30xx

TPU 30xx

Kategorie tranSpeed

Scheiben-Transponder

Der TPU 3082/92 ist ein passiver UHF Transponder für die Windschutzscheibe nach EPC Class 1 Gen 2 Standard. Diese vielseitigen Transponder wurden speziell für die Fahrzeugidentifikation entwickelt und eignen sich deshalb zum Beispiel ausgezeichnet für Parkplatz- oder andere Weitbereichsapplikationen. Sie lassen sich leicht auf der Windschutzscheibe aufbringen und bei der optionalen Vignettenfunktion des TPU 3082/92 nicht mehr zerstörungsfrei entfernen. Verschiedene Sicherheitsfunktionen sind enthalten um die Datenintegrität zu gewährleisten und das Kopieren der Transponder zu verhindern.

Ist die maximale Lesereichweite nicht erwünscht, oder in der Applikation hinderlich, kann mit Hilfe des RRD-Stickers beim TPU 3082/92 die Funktionsreichweite auf 66 % bzw. 33 % reduziert werden.

TPU 3082 FIX hat eine einzigartige 32-Bit-Seriennummer, welche ebenfalls auf dem Transponder gedruckt ist. Dies ermöglicht eine einfache und schnelle Integration in jedes Management-System. Ein zusätzlich aufgedruckter Barcode bietet die Möglichkeit, das Fahrzeug mit einem Barcode-Scanner zu identifizieren.

TPU 3092 OTP ist zusätzlich mit dem deister smart frame ausgestattet. Das smart frame erlaubt, Datenformate von 1 bis 64-bit zu definieren. Mit einer Programmierstation ist der Benutzer in der Lage, diese mit seinen eigenen Nummern und Datenformaten selbst zu programmieren (One Time Programmable).



Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Ausgezeichnete Leistung auch bei Windschutzscheiben mit Sonnenschutz
  • In der Reichweite einstellbar
  • Einfache und schnelle Installation
  • Wartungsfrei
  • Kopiergeschützt zu Ihrer Sicherheit
  • Vignettenfunktion 

Fahrzeugidentifikationssysteme und Komponenten

Die schnelle, präzise und automatische Weitebereichsidentifikation von Fahrer und Fahrzeug eliminiert Warteschlangen in Zufahrts- und Ausfahrtbereichen. Ideal geeignet für Parkplätze, Verkehrsmanagement und kontaktlose Zufahrtskontrolle, sowie zum Einrichten eingeschränkter Zufahrtsbereiche z.B. in Stadtzentren oder Flughäfen. Die Technologie kann ebenfalls beim Schienenverkehr oder auf Mautstraßen zum Einsatz kommen. tranSpeed integriert sich durch die Verwendung von Standardschnittstellen nahtlos in andere Kontrollsysteme, kann aber auch als Standalone-Lösung verwendet werden. Eine breite Auswahl von Transpondern steht zur Verfügung, um je nach Anwendung und Fahrzeug die Transponder optimal platzieren zu können, z.B. auf der Scheibe oder hinter der Stoßstange.