• UST 2080

UST 2080

Kategorie textag

Textiler Softtag

Der UST 2080 ist ein textiler Softtag. Der verwendete Transponderchip entspricht dem internationalen ISO 18000-6 C Standard und macht den UST 2080 somit weltweit einsetzbar. Das UHF-Frequenzband und die Transponder-Pulkerfassung ermöglichen große Lesereichweiten sowie das schnelle Erfassen einer großen Anzahl im Lesefeld befindlicher Softtags. Zur Fixierung des UST 2080 dient eine herkömmliche Heißsiegelmaschine.

Der Softtag UST 2080 ist speziell für den Flachwäsche- und Berufskleidungsmarkt entwickelt worden. Er kommt überall dort zum Einsatz, wo Hardtags bisher zur Beschädigung der Textilien führten oder in der Mangelwäsche überhaupt nicht verwendet werden konnten. Der Softtag besteht, mit Ausnahme des winzigen Chipmoduls, vollständig aus textilen und sehr flexiblen Werkstoffen und hält dadurch sowohl den hohen Temperaturen des Tunnelfinishers, diversen belastenden Reinigungsmethoden der chemischen Reinigung als auch den extremen Beanspruchungen in Presse und Mangel stand. Dank seiner geringen Abmessungen bietet der UST 2080 über die Befestigung im Saum die Möglichkeit, die Textilien schon direkt bei der Fertigung mit einem Transponder zu versehen: „Source Tagging“.



Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Resistent im Reinigungsprozess für Flach- und Berufswäsche
  • Konstante Lesereichweite für sichere Identifikation
  • Pulkerfassung
  • Einsatz für chemische Reinigung
  • Befestigung im Saum möglich
  • Einzelstückerkennung: deister smartframe
  • Stapelbar ohne Verlust der Identifikationsqualität

Textile Ausgabesysteme und Identifikationssysteme

Um Textilien wie Berufskleidung, Uniformen und Fußmatten zuverlässig und effizient zu identifizieren setzt deister electronic auf einen eingewobenen, textilen RFID-Transponder. Die Transponder der texTag-Serie sind ausgelegt für mehrere hundert Waschgänge, auch in industrieller Reinigung. Effizienzsteigerung zu jeder Zeit der Prozesskette: Von der elektronisch kontrollierten Wäscheentnahme und -Abgabe, bis zur Massenidentifizierung von Textilien in Rollcontainern vor und nach der Reinigung. Alle erfassten Daten können in Echtzeit in ERP-Systeme übertragen werden um stets den Überblick ankommende und eingehende Textilien zu behalten.